Mein Weg zu ThetaHealing®

„Wenn du wissen willst, wer du warst, dann schau, wer du bist. Wenn du wissen willst, wer du sein wirst, dann schau, was du tust.“ 

Siddhartha Gautama

Hallo, mein Name ist Anja. Ich bin vor 48 Jahren in der Nähe vom Dümmer See auf dem Land geboren und sehr naturverbunden aufgewachsen.

Als Heranwachsende war ich sehr kreativ und hatte eine Affinität zur Malerei. Auch wurde mir durch mein näheres Umfeld eine gute Intuition (oder wie man damals sagte – „ein gutes Händchen“) für Menschen und deren Gefühle und Befindlichkeiten, sowie für Pflanzen und Tiere bestätigt. 

Mit der Ausbildung schlug ich dann später den klassischen, sicheren Weg ein, und meine Intuition rückte in den Hintergrund. Erst absolvierte ich eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten, später eine Weiterbildung zur Industriekauffrau mit Abschluss weiterer Qualifikationen. Ich erhoffte mir hierdurch mehr Freiheit und Kreativität in meiner Arbeit. Es vergingen 10 Jahre…

Zwischendurch fragte ich mich immer wieder, ob das wirklich mein Weg ist. Doch aus Unsicherheit und angetrieben durch allgemeines Gruppenbewusstsein (das macht man eben so), gab es nur die eine Option: den Weg weitergehen, um damit finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen. Zur Weiterentwicklung habe ich ein paar Mal den Arbeitgeber gewechselt, Fortbildungen gemacht und war soweit zufrieden. Ich hinterfragte die Situation nicht weiter. Auf die körperlichen Symptome wie z.B. temporäre Rückenschmerzen, Blockaden oder ständig wiederkehrende Infekte achtete ich zu der Zeit nicht. Es vergingen weitere 7 Jahre…

Es war so ein Moment, den ich damals erst nicht wahrgenommen hatte. Durch einen „Zufall“ nahm ich an einem Workshop für Yoga teil. Dieser führte mich wiederum zur Meditation und zur Chakren Lehre. Alles zusammen war wie eine Offenbarung für mich. Ich spürte ein Gefühl von Freiheit und Leichtigkeit wie schon lange nicht mehr. Aus heutiger Sicht weiß ich, dass dieser Moment das Saatkorn für die Veränderung in meinem Leben gelegt hat.

Ich baute das neu Erlernte, Wohltuende in meinen Alltag ein. Es dauerte allerdings dann noch 4 weitere Jahre, in denen immer mehr körperliche Symptome hinzukamen.

Ich hatte das Glück, Menschen in meinem Umfeld zu haben, die sehr kompetent im Bereich Naturheilverfahren sind. Nachdem sie mich körperlich wiederhergestellt hatten, bekam ich die Frage gestellt: „Was glaubst du, warum du dir das alles in deinem Leben kreiert hast?“ – und – „Warum bist du hier?“ – „Was ist deine Aufgabe?“
Die Antwort auf diese Frage war für mich sofort klar. „Ich möchte Menschen helfen, sich selbst zu helfen – seelisch, geistig und körperlich!“. Aber wie mache ich das eigentlich? Für mich war ab hier klar, dass ich bekannte Pfade verlassen muss, um meinen persönlichen Weg zu gehen. Ab dem Moment, wo ich für mich eine klare Entscheidung getroffen hatte und meinem inneren Ruf folgte, kamen Menschen und Situationen in mein Leben, welche mir Möglichkeiten boten, die ich bis dahin für unmöglich gehalten hatte.

Ich erlernte daraufhin viele energetische Heilmethoden, doch die am tiefgreifendste und für mich wirkungsvollste Methode lernte ich 2019 in Meran (Süd Tirol) kennen. Zwei Wochen der Grundausbildung zur ThetaHealing® Praktizierenden veränderten mich und meine Sichtweise auf die Dinge grundlegend.

Ich wusste sofort, das ist mein Weg!

Alle weiteren ThetaHealing® Zusatzausbildungen bestärkten mich zutiefst, wie beeindruckend nachhaltig und leicht Veränderungen auf gesundheitlicher und seelischer Ebene möglich sind. Meine vergessen geglaubte Intuition und Leichtigkeit kehrte zurück.

In 2019 konnte ich meinen großen Wunsch anderen Menschen zu helfen verwirklichen und mich als ThetaHealing® Praktizierende selbständig machen.

Das Arbeiten mit ThetaHealing® inspiriert mich jeden Tag aufs Neue, so dass mir schnell klar war, noch in diesem Jahr die Lehrerausbildung in der Schweiz zu absolvieren.

Es schlummert unendliches Potential in jedem von uns, welches erweckt werden möchte.